In diesem Beitrag möchten wir Carmen Maymo vorstellen. Sie unterstützt das Inpsyde-Team als WordPress-Entwicklerin seit November 2019. Carmen hat Audiovisual Communications und Informatik studiert. Jetzt bringt sie ihr Talent bei Inpsyde ein. Wir freuen uns, sie in unserem Team begrüßen zu dürfen!


Übrigens: Das Inpsyde-Team ist 100% remote

Du möchtest mehr über unsere Arbeitsweise und die Inpsyder erfahren? Wirf einen Blick Inside Inpsyde!


Das ist Carmen Maymo

Carmen lebt in Como, Italien.

Inpsyde WordPress Engineer Carmen Maymo in einer Schnee-Landschaft

Ursprünglich komme ich aus Spanien. Als ich 23 Jahre alt war, zog ich nach Italien. Hier fing ich an Informatik zu studieren, was für mich die absolut richtige Wahl war. Die Fähigkeit Systeme zu bauen, indem man Worte schreibt, ist erstaunlich. Ich mag es, Probleme zu lösen und mich selbst herauszufordern. Es ist auch beeindruckend, wie schnell sich diese Branche verändert. Sie ist voll von neuen Möglichkeiten und Themen.

Erinnerst du dich an eine kleine Geschichte, die dich gut beschreibt?

Ich weiß nicht, ob mich das vollständig beschreibt, aber hier ist sie: Als ich 12 Jahre alt war, lernte ich Klarinette und mein Lehrer sagte mir, ich solle eine professionelle Klarinette kaufen, anstatt eine von der Schule zu mieten, um besser darin zu werden. Also ging ich nach Hause und bat meine Eltern, mich beim Kauf zu unterstützen, aber sie erklärten mir, dass ich auch eine Zahnspange brauche. Sie konnten sich nicht beides leisten, die Klarinette und die Zahnbehandlung, und meine Gesundheit war wichtiger. Nach einigem Nachdenken ‒ man bedenke, ich war erst 12 Jahre alt ‒ ging ich zu einem neuen Zahnarzt und bezahlte ihn mit meinen wenigen Ersparnissen dafür, den Zahn zu ziehen, der Probleme machte. Als ich nach Hause kam, sagte ich meinen sehr überraschten Eltern, dass es keinen Bedarf an Behandlungen mehr gebe und wir jetzt die Klarinette kaufen könnten. Ich habe die Klarinette noch immer.

Damals lebte ich in Valencia, einer Stadt der Musik. Es war, als hätte jeder in der Nachbarschaft eine Band. Auf diesen verrückten Partys, die man in Spanien feiert, gibt es immer eine Band oder mehr. Und ich war einer dieser Musiker. Ich trat einer Marschkapelle bei, die bei vielen Veranstaltungen spielte. Es war großartig.

Die Klarinette war also mein Job, meine Freude und über viele Jahre eine tolle Möglichkeit, um neue Leute kennenzulernen. Ich würde das nicht gegen einen Zahn tauschen wollen!

Wie verbringst du deine Freizeit?

Ich gehe mit meinem Mann Spazieren und esse abends mit Freunden. Ich schaue mir auch gerne Filme an und lese und ich bin ein Fan von vielen Genres. Da geht es schneller zu sagen, was mir nicht gefällt. Zum Beispiel vermeide ich Horror, weil ich so viel Fantasie habe. Aber ich liebe Science Fiction und Fantasy, zum Beispiel von Brandon Sanderson. Er erschafft neue Welten. Es ist, als könnte man einfach dorthin gehen und ein ganz neues Universum besuchen. Mein Lieblingsfilm ist Singin’ in the Rain und jeder Film von Woody Allen oder Billy Wilder. Ich höre auch Podcasts, vor allem über Geschichte und Wissenschaft.

Carmens Weg zu Inpsyde

Ich habe meinen ersten Abschluss in Audiovisueller Kommunikation gemacht, weil ich verrückt nach Kino und so war und ich mag den Drehbuch-Teil, die Erstellung der Geschichte. Nach meinem ersten Abschluss habe ich Informatik studiert, weil mir klar wurde, wie sehr ich Programmierung mag. Als ich anfing, nach Stellenangeboten zu suchen, fand ich Inpsyde. In der Anzeige stand so etwas wie „Wir schätzen dich”. Ich habe mich beworben und jetzt bin ich hier. Das Inpsyde-Team war vom ersten Gespräch an so offen und zuverlässig, dass ich wusste, es gibt keinen besseren Ort für mich.

Jetzt habe ich die Chance, in einem professionellen Umfeld zu lernen und die Möglichkeit, meine Fähigkeiten in verschiedenen spannenden Projekten zu erweitern. Ich bin umgeben von Menschen, die ihren Code mit Leidenschaft gestalten, sie sind eine Inspiration. Ich mag die Tatsache, dass ich mich mit Problemen beschäftige, die mir noch nie zuvor begegnet sind, und ich freue mich darauf, mich zu verbessern und bei der Entwicklung neuer großartiger Dinge zu helfen. Das Plus ist, dass ich von zu Hause aus arbeiten kann. Ich denke, das Remote-Arbeiten ist eine der größten Verbesserungen, die die Technologie uns gebracht hat.

Fragen an Inpsyder Carmen Maymo

Wir haben Carmen ein paar persönliche Fragen gestellt, damit ihr sie noch besser kennenlernen könnt:

Welche berühmte Person war dein Held als Kind?
Gloria Fuertes, Andreu Buenafuente, Mario Benedetti.
Welche TV-Show verpasst du niemals?
Bis zur letzten Staffel war es Game of Thrones, lange vorher waren es die Gilmore Girls, Friends, Rome, Peaky Blinders. Ich schaue viele Dinge.
Wenn du eine Superpower haben könntest, welche wäre es?
Zeitreisen und Teleportation, oder beides! Kontrolle über Raum und Zeit!! Muahahaha (mit der Stimme eines bösen Charakters lesen)
Hast du ein Lieblings Karaoke-Lied?
Lucia (Joan Manuel Serrat), aber das wollt ihr nicht hören, das versichere ich euch.
Beschreibe dein ideales Wochenende.
Freitagabend: Kino und Essen mit Freunden.
Samstag: Morgen-Spaziergang, Sofa-Zeit am Nachmittag, Essen und Konzert/Bar/Tanzen am Abend.
Sonntag: Schlafen, Lesen, Netflix. Das wäre perfekt.
Was war deine erste Reaktion, als du eine Zusage bei Inpsyde bekommen hast?
Ich denke, ich bin vor Freude gesprungen und habe geschrien. Ich war so glücklich, bin ich noch.
Was würdest du dir als erstes schnappen, wenn dein Haus brennt?
In dieser Reihenfolge (abhängig von der Größe des Feuers und der Tatsache, dass ich in einem großen Familienhaus lebe): Tommy (Ehemann), alle Familienmitglieder im Inneren, die Klarinette, meine Texte.
Was wolltest du werden, als du klein warst?
Ich wollte Schriftstellerin werden. Und das wurde ich, ich schreibe Code!
Was war der beste Rat, den dir jemand gegeben hat, und von wem?
Mein Sport-Lehrer hat mir gesagt My “el no ya lo tienes”, was heißt: arbeite/mache/bewege dich, um etwas zu schaffen, zu erreichen. Du hast nichts zu verlieren, denn du bist ja schon an dem Punkt, an dem zu es nicht hast, also versuche es einfach.
Hattest du einen Spitznamen, wenn ja, welchen und warum?
Mein Name ist ziemlich lang (María del Carmen), deshalb habe ich einige Spitznamen: Pitu, Meti, Carmeta, Mayen, May, McGyver.
Bei welchem Film hast du am meisten geweint?
Cinema Paradiso von Giuseppe Tornatore. Es ist einfach unmöglich, sich diesen Film anzusehen, ohne zu weinen.
Was warst du in einem früheren Leben?
Ein Stein in einem Fluss in einem dieser Täler.
Worin bist du verdammt gut?
Dinge zu organisieren, Ich mag es nicht, Zeit zu verschwenden. Deshalb versuche ich, effizient zu sein.
Hast du schon mal eine Berühmtheit persönlich getroffen? Wenn ja, wen? Und wie war es?
Ja, Shakira, ich habe auf ihrer Tour gearbeitet. Sie hat an vielen Tage vor dem Konzert mit der Crew zusammen gegessen und ist eine normale, nette, freundliche Frau, die genießt, was sie tut.
Was ist deine Lieblings-App auf dem Handy?
Whatsapp lässt mich mit meiner Familie und Freunden in Spanien in Verbindung bleiben. Das wäre schwer, wenn es die App nicht gäbe.
Was wäre der Slogan deines Lebens?
Verteidige die Freude wie einen Schützengraben (Das ist nicht von mir, es ist eine Zeile von Mario Benedetti).
Wenn die Welt morgen untergehen würde, was würdest du an deinem letzten Tag machen?
Ich würde mich mit allen Menschen treffen, die ich liebe, und eine große Party schmeißen.
Superman, Batman, oder Spiderman?
Der Schauspieler, meinst du? Henry Cavills Superman, natürlich. 😉

Du willst ein Teil des Inpsyde-Teams werden?

Wie suchen nach neuen Inpsydern! Alle aktuellen Stellenangebote gibt es auf unserer Job-Seite.


Antwort abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.