WordPress Engineer Antonio Mangiacapra

Ich wusste, dass Inpsyde sehr gute Entwickler hat und an anspruchsvollen Kundenprojekten arbeitet. Deshalb wollte ich mit dabei sein.

In diesem Artikel stellen wir Antonio Mangiacapra vor. Er unterstützt das Inpsyde-Team seit September 2020 als WordPress Engineer. Antonio ist ein erfahrener WordPress-Entwickler und hatte während seiner Laufbahn schon in vielen verschiedenen Positionen gearbeitet, zuletzt als Backend-Entwickler. Wir freuen uns, Antonio willkommen zu heißen und sind überzeugt, dass er unser internationales Team perfekt ergänzt.

Das ist Antonio Mangiacapra

Antonio Mangiacapra lebt in Mailand, Italien.

Es sind zwei Fotos zu sehen: AUf der linken Seite trägt Antonio einen bunten Regenschrim-Hut. Auf der rechten Seite sitzt er auf einem aufblasbaren Flamingo.
Antonio in Aktion

Wie würdest du dich selbst beschreiben?

Ich bin ein sehr neugieriger Mensch. Ich liebe es, zu experimentieren. Wenn es darum geht, etwas Neues auszuprobieren, bin ich immer ganz vorne mit dabei. Zu den ungewöhnlicheren Dingen, die ich schon ausprobiert habe, gehören Parasailing, Indoor-Skydiving und Paintball. Ich würde aber nicht sagen, dass ich ein Crazy-all-the-time-Typ bin. Tatsächlich kann ich sehr still sein und habe auch eine versteckte faule Seite. Ich mag es, einen geregelten Tagesablauf zu haben, mir Zeit für mich und meine Gedanken zu nehmen, mal ein gutes Buch zu lesen, einen guten Film zu schauen oder zu zeichnen. Als Optimist versuche ich immer, diesen Spruch im Kopf zu behalten: „Wenn es für ein Problem eine Lösung gibt, hat es keinen Sinn, sich darüber Sorgen zu machen. Wenn es keine Lösung für ein Problem gibt, dann braucht man sich auch keine Sorgen darum zu machen.“

Wie verbringst du deine Freizeit?

Ich lese gerne und viel, vor allem Sachbücher. Meine Bücher suche ich mir zu den unterschiedlichsten Themen aus. Außerdem liebe ich es, gute Filme zu schauen. Fernsehen ist dagegen nicht so mein Ding. Ich zeichne auch gerne, hauptsächlich mit schwarzer Tinte, ich arbeite mich aber gerade auch an Acrylmalerei heran. Außerdem habe ich neulich wieder mit Vinyasa-Yoga angefangen. Zugegebenermaßen fällt es mir schwer, ein Hobby oder einen Sport lange zu halten.

Antonios Weg zu Inpsyde

Ich habe auf der High School Information Technology belegt und mich daher auch für ein einschlägiges Studium entschieden. Das habe ich aber nach einem Jahr abgebrochen, weil es mir aus vielen Gründen nicht so gefallen hat und ich anfangen wollte, zu arbeiten und so mehr Praxis zu bekommen. Ein paar Jahre lang habe ich für kleine Webagenturen gearbeitet. Ich habe schon immer mit WordPress gearbeitet. Da ich auf der Suche nach einem flexiblen Job war, habe ich mit dieser Erfahrung erst einmal angefangen, auf ThemeForest WordPress-Themes zu verkaufen. Ich war über zwei Jahre lang selbstständig. Dann habe ich zwei Jahre für ein Produktunternehmen in Mailand gearbeitet, bevor ich zu Inpsyde wechselte, was viel mehr meinem Bedürfnis nach Flexibilität und meinem Lebensstil entspricht.

Dass WordPress die führende Technologie im CMS-Ökosystem ist und Inpsyde zu 100 % auf Remote-Arbeit setzt, waren für mich die perfekten Voraussetzungen. Außerdem schien Inpsyde viel Wert auf die Qualität ihrer Produkte und Dienstleistungen zu legen. Ich wusste, dass dieses Unternehmen sehr gute Entwickler hat und an anspruchsvollen Kundenprojekten arbeitet. Daran wollte ich mich gerne einmal versuchen. Nach den ersten Video Calls war mir klar, dass hier eine gute Unternehmenskultur herrscht und ich wolle mit dabei sein.

Fragen an den Inpsyder Antonio

Wir haben Antonio Mangiacapra ein paar persönliche Fragen gestellt, um ihn besser kennenzulernen:

Wer ist deine Lieblings-Cartoon-Figur?

Bugs Bunny.

Welchen Job hast du während deiner Schulzeit gemacht?

Ich habe als Lieferant für ein Blumengeschäft gearbeitet.

Was war das letzte Buch, das du gelesen hast?

A Fortune-Teller Told Me ‒ Tiziano Terzani.

Was ist das beste Geschenk, das du je bekommen hast?

Schwer zu sagen, aber ich glaube, mein erster Computer. Der war eine echte Überraschung.

Wenn du eine Superkraft haben könntest, welche wäre es?

 Vielleicht Teleportation.

Was ist dein Lieblingsfilm?

Ich habe keinen Lieblingsfilm. Aber der letzte, der mich begeistert hat, war Jojo Rabbit.

Was steht auf deiner Bucketlist?

Viele Comics, ein paar Bücher und ein paar Sachen, die ich gerne noch zeichnen möchte.

Du bleibst für viele Stunden im Fahrstuhl stecken und es läuft ein Song in Dauerschleife, welcher wäre es?

Bitte einfach nur etwas Entspanntes und nicht zu laut! =)

Was war der beste Rat, den dir jemand gegeben hat, und von wem kam er?

„Du hast bekommen, was jeder bekommt. Ein Leben. Nicht mehr und nicht weniger.“ – Neil Gaiman, Sandman, Ausgabe 43.

Was ist deine beste Charaktereigenschaft?

Ich versuche, an allem die gute Seite zu finden.

Was magst du am liebsten in deiner Stadt?

Dass sie so viele Möglichkeiten bietet. Da ist für jeden etwas dabei.

Worin bist du wirklich gut?

 Zu spät zu kommen. ¯\_(ツ)_/¯

Über was würden deine Freunde sagen: „Das bist typisch du”?

Dass ich ein ehrgeiziger Spieler bin.

Welche deiner Lieblingsserien wird heute nicht mehr ausgestrahlt?

The Mentalist.

Was ist das tollste Gericht, das du selber kochen kannst?

Pasta mit Brokkoli und Wurst.

Was wäre der Slogan deines Lebens?

„Wenn du älter wirst, wirst du feststellen, dass das Einzige, das du bereust, die Dinge sind, die du nicht getan hast.“ ‒ Zachary Scott.

Superman, Batman oder Spider-Man?

Batman.

Übrigens: Das Inpsyde-Team ist 100% remote

Dadurch können wir die besten Köpfe weltweit in einem Team versammeln. Du möchtest mehr über unsere Arbeitsweise und die Inpsyder erfahren? Wirf einen Blick inside Inpsyde!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *