Jedes Jahr finden WordCamps weltweit und in Deutschland statt. Dort treffen sich WordCamp Begeisterte – von Entwicklern über SEO-Spezialisten bis hin zu Bloggern. Wir fühlen uns sehr mit der WordPress Community verbunden. Deshalb nehmen wir an WordCamps teil und versuchen, uns aktiv einzubringen. So auch beim WordCamp Würzburg 2018, bei dem verschiedene Inpsyder Sessions gehalten haben. Oder beim WordCamp Barcelona 2018, beim WordCamp Köln oder WordCamp Lausanne. Hier ist unsere Zusammenfassung der kürzlich stattgefundenen WordCamps weltweit 2018.

WordCamp Würzburg 2018: Die Highlights

Beim WordCamp Würzburg, das unter dem Superhelden-Motto stand, gab es zum ersten Mal weltweit einen Contributor Day für das Pluginkollektiv: https://works.pluginkollektiv.org/. Dort wurde an Plugins wie beispielsweise Antispambee gearbeitet und darüber gesprochen, wie das Projekt mehr Contributoren findet.

Gesponsert hat unter anderem unser Partner Eurotext, eine Übersetzungsagentur. Gemeinsam haben wir das translationMANAGER Plugin entwickelt, mit welchem man professionell übersetzte Texte aus dem WordPress Backend heraus bei Eurotext bestellen kann.

Darüber hinaus haben einige Inpsyder Sessions gehalten. So haben Robert und Boris von Eurotext eine gemeinsame Session zum Thema Übersetzungen gehalten. Unter anderem haben sie verschiedene Plugins vorgestellt sowie Rede und Antwort zu Fragen rund um mehrsprachiges E-Commerce gestanden. Jessica erklärte in ihrer Session, wie man in CSS-Grid einsteigt. Außerdem hielt Robert seine lang versprochene “Ohrenbluter”-Session darüber, wie Pingbacks funktionieren. Hier das Video zum Anschauen: https://videopress.com/v/nJsRgAoq

Hier noch ein paar Eindrücke als Fotos:

Außerdem hat Eurotext ein tolles Recap geschrieben, welches ihr hier findet.

WordCamp Barcelona 2018: Die Highlights

Darüber hinaus besuchte Inpsyder Emili das WordCamp Barcelona. Hier ist sein Bericht:

“Am 5. und 6. Oktober fand das WordCamp Barcelona bereits zum zweiten Mal statt. Beim ersten WordCamp Barcelona 2015 war ich auch dabei – es war das erste WordCamp, an dem ich jemals teilgenommen habe.

Am Freitag war Contributor Day. Es gab viele Themen, bei denen man mitmachen konnte, beispielsweise WordPress Core, Community und Übersetzungen. Ich habe am Core Tisch mitgearbeitet. Dort habe ich andere Entwickler getroffen und konnte meine Erfahrungen und mein Wissen teilen. Samstag fand das WordCamp im historischen Gebäude der Universität in Barcelona statt, ein wunderschöner Platz im Zentrum von Barcelona. Dort gab es Talks über Google Analytics, wie man WordPress auf Enterprise Level heben kann und viele weitere. Außerdem habe ich viele neue Leute kennengelernt.”

WordCamp Lausanne 2018: Die Highlights

Am Freitag fand der Contributor Day mit einer ungewöhnlichen Aktion statt: Die Organisatoren hatten Studierende eingeladen. Diese wurden am Contributor Day in verschiedene Teams eingebunden, beispielsweise wurde der Einstieg in Themes in WordPress erklärt und wie der Themereview funktioniert. Außerdem wurden neben den Core- und Übersetzungsthemen, die während des Contributor Days für gewöhnlich Hauptthema sind,  manuelle Tests mit Gutenberg durchgeführt. Am Nachmittag fand ein Ausflug ins Computer Museum statt.

Auf dem WordCamp gab es neben aktuellen Themen wie Gutenberg auch Sessions zu PWA und GDPR. Für uns nahm Robert an einem Panels zum Thema Multilingual teil und vertrat dort MultilingualPress.

Das letzte Panel zu diesem Thema fand auf dem WordCamp Europe 2013 in Leiden statt:

WordCamp Köln 2018: Die Highlights

Das WordCamp Köln war das letzte WordCamp in Deutschland dieses Jahr. Der Warmup-Abend am Freitag vor dem Event war wie immer ein herzliches Wiedersehen von vielen Menschen, die sich eine Weile nicht gesehen haben. Das WordCamp wurde wieder als Barcamp organisiert. Erneut war Gutenberg wieder ein wichtiges Thema. Aber auch Themen wie die REST-API und Rechtliches wie die DSGVO erhielten viel Aufmerksamkeit. Wir hatten zusammen mit Mittwald einen Vortrag angeboten, in dem wir erklärten, wie Agenturen und Hoster heutzutage arbeiten und wie wir als Partner zusammengekommen sind:

Auch Inpsyder Daniel besuchte das WordCamp Köln. Dort hielt er eine Session über WooCommerce. Kurz zusammengefasst: Er erklärte, warum WooCommerce nicht nur für “kleine” Shops geeignet ist und dass man gar nicht richtig erfassen kann, ab wann ein Shop “groß” ist. Darüber hinaus räumt er mit dem Vorurteil auf, WooCommerce sei kein richtiges Shopsystem. Hier sein gesamter Vortrag zum Nachhören und Nachsehen: https://videopress.com/v/xvXR9xyE.

Auf dem Contributor Day am Sonntag wurden das WordCamp Retreat 2020 und das WordCamp Münster/Osnabrück 2019 besprochen. Außerdem nimmt das deutsche Hosting-Team nimmt immer mehr Gestalt an und es gibt nun ein deutsches Marketing Team. Dieses Team wird für mehr Sichtbarkeit von WordPress-Community-Themen sorgen und auch der deutschen Community helfen, selbst mehr Sichtbarkeit zu erreichen.

Antwort abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.