In dieser Woche veröffentlichte WooCommerce die Version 3.7 und präsentierte weitere Product Blocks und höhere Anforderungen an die PHP- und WordPress-Version. Wir stellen die wichtigsten Neuerungen in diesem Blogbeitrag vor.

WooCommerce 3.7 kann auf WordPress.org heruntergeladen oder im WordPress-Backend aktualisiert werden.

Neuerungen im WooCommerce 3.7 Update

2019 veröffentlichte WooCommerce bisher zwei kleinere Releases – Version 3.6 und 3.7. Beide haben gemeinsam, dass sie vollständig rückwärtskompatibel sind. Bestehende Systeme sollten also keine Kompatibilitätsprobleme mit diesen Updates haben – insofern auf die korrekte PHP- und WordPress-Version geachtet wird. Auch wenn 3.7 das kleinere Update von beiden ist, bringt es doch einige spannende Funktionen mit sich!

Product Blocks

Seit der WordPress Version 5.0 ist Gutenberg der Standardeditor für WordPress und hat als Block-Editor den bisherigen TinyMCE Editor abgelöst. Mit Gutenberg soll es Webseitenbetreibern einfacher gemacht werden, Rich-Media-Sites zu erstellen – ohne Pagebuilder oder tiefergehende HTML- und Javascript-Kenntnisse. Und damit das funktioniert, braucht man Blocks. Jede Menge Blocks.

Deshalb hat WooCommerce in der Version 3.6 bereits Product Blocks eingeführt und liefert uns jetzt in Version 3.7 weitere “Bausteine”, mit denen Produkte besser dargestellt werden können.

Bildquelle: WooCommerce

Einige der neuen Verbesserungen:

  • Ein neuer Focal Point Picker im Featured Product Block
  • Die Suche nach Produkten in den Blöcken “Empfohlenes Produkt” und “Handverlesenes Produkt” ist schneller
  • Ein neuer Block für Produktkategorien
  • “Featured Category Block”
  • Neuer “Products by Tag” Block, der Produkte nach Tag darstellt

Höhere Anforderungen an PHP und WordPress Versionen

Um die neuen Blocks einsetzen zu können, muss WordPress jedoch auf einer Version 5.1+ laufen oder die neueste Version des Gutenberg Editors installiert haben.

Mit dem neuen Release wurden außerdem die Anforderungen an die PHP-Version auf PHP 5.6 erhöht. Außerdem ist nun WordPress 4.9 notwendig, um die aktuelle Version von WooCommerce zu verwenden. Und es wurde bereits angekündigt, dass beim nächsten Update WordPress 5.0 notwendig sein wird.

Seitenbetreiber sind also gut damit beraten, WordPress und die verwendeten Plugins aktuell zu halten, wenn sie den vollen Funktionsumfang nutzen wollen.

Neues Package Management System

Für Entwickler dürfte vor allem interessant sein, dass mit dem Wechsel auf PHP 5.6 PHP-Pakete verwendet werden.

Neue WooCommerce Features werden in Zukunft als Plugins außerhalb des WooCommerce Core entwickelt werden. So wurden zum Beispiel bereits die Product Blocks, als auch die REST-API-Funktion aus dem Core entfernt und in eigenständigen Releases veröffentlicht.

Weitere Verbesserungen

Es gibt noch zahlreiche kleinere Verbesserungen in WooCommerce 3.7 wie zum Beispiel:

  • Das Wording für die “Danke”-E-Mail kann in den E-Mail-Einstellungen angepasst werden
  • Der Coupon-Code-Generator hat neue Funktionen bekommen
  • Änderungen in der Template-Datei

Eine detaillierte Auflistung aller Neuerungen kann im offiziellen WooCommerce Blog nachgelesen werden.

Antwort abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.