Teamlead Assistant Liana Hoffmann

Je mehr ich mich mit Inpsyde beschäftigt habe, desto mehr hatte ich den Wunsch, selbst ein Teil der Inpsyde-Familie zu werden.

In diesem Beitrag möchten wir Liana Hoffmann vorstellen. Liana ist seit Dezember 2019 Teil der Inpsyde-Familie. Als Teamlead Assistant unterstützt sie die reibungslose Kommunikation und Organisation bei Inpsyde. Wir freuen uns sehr, Liana im Team begrüßen zu dürfen!

Übrigens: Das Inpsyde-Team ist 100% remote

Dadurch können wir die besten Köpfe weltweit in einem Team versammeln. Du möchtest mehr über unsere Arbeitsweise und die Inpsyder erfahren? Wirf einen Blick inside Inpsyde!

Das ist Liana Hoffmann

Liana ist 30 Jahre alt und lebt in Hamburg, Deutschland.

Teamlead Assistant Liana Hoffmann

Wie kann man dich beschreiben?

Meine Kreativität und aktive Natur gönnen sich nur selten eine Pause. Ich habe immer neue Ideen, Projekte und Einfälle, die ich umzusetzen versuche und ich verliere nie den Spaß daran, neue Dinge auszuprobieren und zu lernen. Ich bin ein Energiebündel mit starkem Bewegungsbedürfnis. Nicht nur physisch, sondern auch geistig. Für mich ist es wichtig, neue Projekte zu haben. Sei es mein Wissen in einem Gebiet zu vertiefen, eine neue Sportart zu erkunden oder einen neuen Ort zu bereisen ‒ Ich möchte im Leben nicht einfach stehen bleiben. Außerdem lebe ich meinen Vorsatz, immer positiv zu bleiben. Egal, was passiert: irgendwie hat es schon einen Sinn. Man sollte immer das Beste daraus machen.

Während meiner 2-jährigen Reise in Neuseeland, Australien und Asien habe ich die unterschiedlichsten Dinge ausprobiert und dabei das Beste für mich herausgepickt. Jedes Mal, wenn ich an einem Ort nicht das gefunden habe, was mich ausgefüllt hat, habe ich einfach meinen Rucksack gepackt und bin wieder los. Im Australischen Outback habe ich meine Leidenschaft für Sport entdeckt und die besten Bilder gemalt. Die Bilder hängen mittlerweile in Russland und den USA bei der Familie meines Mannes. An meiner Neugier zum Neuen hat sich immer noch nichts geändert. Im Moment lerne ich die Basics über das Programmieren ‒ wer weiß, wofür es gut sein kann. Schaden wird es auf keinen Fall.

Wie verbringst du deine Freizeit?

Ich liebe das Reisen! Die vielen Kulturen und Eindrücke inspirieren mich und meine Lebensweise. Das erkunden neuer Kulturen und neuer Orte ist meine größte Leidenschaft. Beim Reisen packe ich immer meine Wanderschuhe und einen Daypack ein. Wandern ist also ein Muss!

Ich verbringe sehr viel Zeit mit Sport. Nach einer kleinen sportlichen Selbstfindungsphase habe ich mich auf das Functional Training fokussiert und unterrichte es in vielen verschiedenen Studios in Hamburg. Bewegung bedeutet mir viel, denn ich mag es nicht, stillzustehen. Ich brauche das Abenteuer im Leben für Geist und Seele. Beim Yoga und beim Meditieren erlaube ich es mir mindestens ein Mal die Woche, so richtig abzuschalten. Außerdem lese und zeichne ich. Schon seit meiner Kindheit lässt mich das Zeichnen wirklich zur Ruhe kommen und ich kann auf diese Weise meine Kreativität im ganz klassischen Sinne ausdrücken.

Lianas Weg zu Inpsyde

2012 habe ich meine Ausbildung zur Versicherungskauffrau beendet und mich danach bei einem Makler zur Lebensversicherungsspezialistin ausbilden lassen. Danach habe ich insgesamt 4,5 Jahre in diesem Bereich gearbeitet. Mein großer Wunsch, einmal unabhängig zu sein und einfach frei in der Welt zu reisen, war damals schon sehr stark. Also habe ich zwei Jahre lang Pause gemacht und bin durch Ozeanien und Asien gereist. Nach meiner Rückkehr habe ich festgestellt, dass mich diese Art des Arbeitens ‒ trotz der verantwortungsvollen Aufgaben und den netten Kollegen ‒ nicht mehr glücklich gemacht hat.

Ein Bekannter erzählte mir daraufhin von Inpsyde, die von Anfang an einen sehr sympathischen Eindruck gemacht haben. Besonders begeistert haben mich das Konzept der WordPress-Agentur und das Remote-Arbeiten als alternatives Arbeitsmodell. Je mehr ich mich mit Inpsyde beschäftigt habe, desto mehr hatte ich den Wunsch, selbst ein Teil der Inpsyde-Familie zu werden.

Nun bin ich hier und Ich freue mich auf die neue Herausforderung, mich in einem komplett neuen Gebiet einzuarbeiten und einarbeiten zu lassen. Die Vielfalt der verschiedenen Aufgaben ist genau das richtige für mich, weil es Abwechslung mit sich bringt und meine Wissensgier stillt. Mir gefällt, dass hier trotz der Remote-Arbeiten so viel kommuniziert wird. Seit dem ersten Tag werde ich abgeholt, ich kann Fragen stellen und ich werde beim Onboarding sehr unterstützt. Dabei geht es nicht ausschließlich um fachliche Themen, sondern auch um Ratschläge rund um das Thema Remote.

Fragen an Inpsyder Liana

Wir haben Liana ein paar persönliche Fragen gestellt, damit ihr sie noch besser kennenlernen könnt:

Was ist dein größtes Laster?

Akuter Bewegungsdrang. Zwei Tage ohne Sport und ich werde unruhig.

Wer ist deine Lieblings-Cartoon-Figur?

Tom & Jerry.

Über was kannst du dich immer wieder mächtig aufregen?

Wenn ich in Socken auf nassen Boden trete und Lügen.

Was soll auf deinem Grabstein stehen?

Sport ist Mord.

Was ist das beste Geschenk, das du je bekommen hast?

Einen Partner, der mich bei allerlei Unfug unterstützt und Freunde und Familie, die mir immer zur Seite stehen. Und die Eiscrememaschine zum 29sten.

Wenn du eine Superkraft haben könntest, welche wäre es?

Mich um die Welt beamen zu können.

Was ist dein Lieblingsfilm?

Die fabelhafte Welt der Amelie.

Beschreibe dein ideales Wochenende.

Früh aufstehen, danach direkt zum Sport, Kaffee mit der besten Freundin, ein Spaziergang in der Natur, gesundes Essen zubereiten und mit meinem Mann zu Abend essen. Dazu einen Neuseeländischen Weißwein und ein Buch vorm Schlafengehen. Am Sonntag dann zu meinem Lieblings-Yoga-Kurs.

Was steht auf deiner Bucketlist?

Reisen, Reisen, Reisen…

Was würdest du dir als erstes schnappen, wenn dein Haus brennt?

Meinen Mann und mein Handy, um die Feuerwehr zu rufen.

Was wolltest du werden als du klein warst?

Ich wollte tatsächlich Weltenbummlerin werden und ich bin es auch geworden.

Du bleibst für viele Stunden im Fahrstuhl stecken und es läuft ein Song in Dauerschleife, welcher wäre es?

Piano-Sounds. Dann kann ich wenigsten entspannen und ein Nickerchen halten ‒ vermutlich eine der wenigen Gelegenheiten, in der ich mich mal auf ein Nachmittagsschläfchen einlassen würde.

Was war der beste Rat, den dir jemand gegeben hat, und von wem kam er?

Don’t stress. Jedes mal, wenn ich kurz nervös oder ungeduldig werde, erinnert mich mein Mann immer wieder, dass alles eigentlich nicht so schlimm ist.

Hast du einen Spitznamen?

Lia. Ich wollte einen coolen Spitznamen haben. Da hat sich meine damalige Schulfreundin Susi Lia ausgedacht.

Welche dumme Sache hast du wirklich lange geglaubt?

Dass ich mit 5 einen Fisch mit einem Stock und einem Haken für Vorhänge gefangen habe. Erst mit 21 habe ich herausgefunden, dass mein Opa den Fisch an den Haken platziert hat.

Wer warst du in einem früheren Leben?

Eine Naturwissenschaftlerin.

Wenn du durch die Zeit reisen könntest, in welche Zeit würdest du zuerst reisen?

In die 80er. ich möchte meine Eltern mal sehen.

Was ist das tollste Gericht, das du selber kochen kannst?

Hummus, Ofengemüse, vegane Burritos und Curry.

Wenn dir jemand einen Briefumschlag mit deinem Todestag geben würde, würdest du ihn öffnen?

Nein ‒ es soll spannend bleiben.

Du willst Inpsyder werden?

Wir suchen neue Teammitglieder! Auf unserer Job-Seite findest Du alle aktuellen Stellenangebote.

* Vielen Dank an @meduana für das Bild, das wir für den Header verwendet haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.