Unser Inpsyde Produktmanager Dardan Thaci kam im Frühsommer diesen Jahres zu uns. Derzeit testet er verschiedene Tools. Er ist unsere zweite Mitarbeitervorstellung in unserer Miniserie „Inpsyder weltweit“. Letzte Woche haben wir bereits Omaar Osmaan aus Bangladesch vorgestellt.

Dardan Thaci

„Ich lebe in der Hauptstadt von Kosovo, Pristina. Ich bin 26 Jahre alt und in meiner Freizeit verbringe ich die meiste Zeit mit Laufen, Push-Ups und Lesen. Einer meiner jüngeren Brüder lebt in Deutschland, eine der vielen Dinge, die ich mit den anderen Inpsydern gemeinsam habe.“ 

Das mache ich bei Inpsyde

„Bevor ich bei Inpsyde angefangen habe zu arbeiten, habe ich für einige lokale und internationale Start-ups in Pristina gearbeitet, sowohl vor Ort als auch als Freelancer. Ich wollte bei Inpsyde anfangen zu arbeiten, um mehr Erfahrung im Bereich Produktmanagement zu sammeln. Jetzt bin ich bei Inpsyde für die Optimierung der Produktseiten und vor allem für die Optimierung der Bezahlvorgänge zuständig. Außerdem bin ich hauptverantwortlich für das neue Referral Programm unserer Plugins. Des Weiteren bin ich für das Lizenzsystem und die Kundenbindung zuständig und manage Google Analytics sowie die Webmaster Tools, um unsere Online Performance zu beobachten und zu verbessern.“

Inpsyde Produktmanager Dardan Thaci läuft und liest gerne.

So ist es für mich, remote zu arbeiten

„Für mich ist es das erste Mal, dass ich mit einem Team aus der Ferne zusammenarbeite. Bisher hat das wirklich gut funktionert. Ich bin gespannt, wie es zukünftig läuft, wenn ich mehr mit den anderen zusammenarbeite. Remote zu arbeiten gibt einem die Freiheit, freier zu arbeiten, was dabei hilft, kreativer und durchdacht an die Sache heranzugehen. Das Team nicht physisch zu treffen, kann seine Nachteile haben, aber man selbst kann seinen eigenen Job gut machen. Ich und meine Famillie waren sehr aufgeregt darüber, mit Menschen aus anderen Ländern zusammenzuarbeiten, wo die Kommunikation offen und transparent ist und der Job ein großes Potential hat.“


Nächste Woche geht es weiter mit:

Emili aus Spanien, Community-Fan, Maler, Inpsyder. „In meiner Freizeit reise ich gern. Ich liebe WordPress und die Community und deshalb versuche ich, an so vielen WordCamps wie möglich teilzunehmen.“

Lies andere „Inpsyder weltweit“ Geschichten:

  • Omaar aus Bangladesch, Unternehmensgründer, Freelancer, Inpsyder.
    „Ich liebe es, Dinge zu machen, die sowohl ihren Zweck erfüllen als auch für den User sehr gut funktionieren.“

Antwort abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.