In diesem Beitrag möchten wir Euch unsere neue Content Marketing Managerin Sabine vorstellen. Sie ist seit März 2019 ein Teil des Inpsyde-Teams und wie all unsere Mitarbeiter arbeitet sie remote. Damit Ihr Euch ein Bild von ihr und anderen Inpsydern und vom Remote Arbeiten im Allgemeinen machen könnt, gibt es unsere Blogkategorie Inside Inpsyde. Schaut doch mal rein!

Das ist Inpsyde Content Marketing Managerin Sabine

Sabine ist 29 Jahre alt und lebt in Regensburg, Deutschland.

Inpsyde Content Marketing Managerin Sabine Polegek liebt es, neue Orte zu entdecken.

„Schon seit meiner Kindheit saß ich viel lieber am PC als draußen zu spielen. Meine Mutter hat sich deshalb oft Sorgen gemacht und irgendwann ein Programm installiert, das meine Computer-Zeit auf eine Stunde pro Tag beschränken sollte. Am ersten Tag nach der Installation hat sich der Computer nach dieser Zeit abgeschaltet und ich konnte mich nicht mehr auf meinem Konto anmelden. Am zweiten Tag habe ich meine Computerzeit genutzt, um herauszufinden, wie ich das Programm loswerden kann und es schließlich über das Admin-Konto deinstalliert. Meine Mutter hat das Programm noch einige Male installiert, bevor sie herausfand, was vor sich ging. Ich denke, damals hat sie erkannt, dass mein Interesse gefördert werden sollte. Sie hat mir Vieles beigebracht.”

„Auch heute schlägt mein Herz noch digital. In meiner Freizeit beschäftige ich mich derzeit hauptsächlich mit digitaler Kunst und Game Design. Wenn ich nicht am PC sitze, gehe ich gerne spazieren und sehe, was ich auf dem Weg entdecke. Ich habe auch ein altes, klappriges Wohnmobil. Wenn ich genug Zeit habe, entdecke ich die Welt deshalb auf Rädern. Dabei ist immer der Weg das Ziel.”

Beruflicher Werdegang

„Nach meinem Abitur habe ich Kulturwissenschaft studiert. Ein sehr interessantes Studium, das mich in erster Linie gelehrt hat, die Welt mit anderen Augen zu sehen. Beruflich wollte ich aber eigentlich nie in diese Richtung gehen. Ich habe mir immer gesagt, dass ich schon etwas finden werde, das zu mir passt, wenn es soweit ist. Deshalb habe ich die Zeit genutzt, um Vieles auszuprobieren. Während dem Studium hatte ich einige interessante Nebenjobs. Ich habe zum Beispiel für einem Verlag gearbeitet, als Fremdenführerin in einer Tropfsteinhöhle und schließlich habe ich mich auf kleine Webdesign-Projekte konzentriert. Als ich mein Studium beendet hatte, wusste ich ehrlich gesagt immer noch nicht so recht, wie mein beruflicher Weg aussehen sollte. Klar war mir nur, dass ich kreativ arbeiten möchte. Ich konnte mir nur schwer vorstellen, Tag für Tag im Büro immer gleiche Aufgaben zu erledigen und ich bin ein Mensch, der Herausforderungen braucht.”

„Letzen Endes habe ich etwas gefunden, das perfekt zu mir passt! Inpsyde war mir auf Anhieb sehr sympathisch. Ich dachte: Wenn sie wirklich so sind, wie sie sich präsentieren, dann ist das genau das Richtige für mich. Und ich wurde nicht enttäuscht! Ich glaube, ich hätte keine bessere Stelle für mich finden können. Ich bin nun voller Vorfreude auf alles, was mich hier erwartet und sehr gespannt darauf, wie sich Inpsyde in Zukunft entwickeln wird. Natürlich hoffe ich, dass ich durch meine Arbeit einen wertvollen Teil zu dieser Entwicklung beitragen kann.”


Fragen an Inpsyderin Sabine:

Wir haben Sabine einige persönliche Fragen gestellt, damit Ihr sie besser kennen lernen könnt.

Welche berühmte Person war dein Held als Kind?
Captain Janeway von Star Trek Voyager. Sie hat immer den Durchblick, gibt niemals auf und bleibt dabei ganz sie selbst.
Über was kannst du dich immer wieder mächtig aufregen?
Wenn ich ungerecht behandelt werde, damit kann ich nicht gut umgehen.
Wie viele Schuhe besitzt du?
Viele, aber ich trage nur drei Paar davon regelmäßig – zwei Paar Stiefel und ein Paar Turnschuhe. Im Sommer laufe ich meistens barfuß.
Was willst du auf deinem Grabstein geschrieben stehen?
Ich weiß nicht … vielleicht lieber ein schönes Bild von mir und sonst nichts. Mein Leben soll nicht auf ein oder zwei Sätze reduziert werden können.
Was ist die eine TV-Show, die du nie verpasst?
Star Trek Voyager. Genau genommen habe ich fast alle Folgen verpasst, da ich erst 89 geboren wurde, aber ich habe sie nachgeholt.
Was steht auf deiner Bucket List?
Ich würde gerne mal Lava sehen.
Was ist das beste Geschenk, das du je bekommen hast?
Meine Familie, mein Leben.
Wenn du eine Superpower haben könntest, was wäre das?
Ich würde gerne die Zeit anhalten können, dann hätte ich nie wieder keine Zeit.
Wenn dir jemand einen Briefumschlag mit deinem Todestag geben würde, würdest du ihn öffnen?
Ja, ich liebe gute Planung!
Wenn du Zeitreisen könntest, in welche Zeit würdest du zuerst reisen?
In die späten 60er Jahre. Ich wäre gerne bei Woodstock dabei!
Was ist der beste und der schlechteste Teil Deiner Persönlichkeit?
Ich kann mich sehr stark auf Dinge konzentrieren, mich dadurch aber auch darin verlieren.
Beschreibe dein ideales Wochenende.
Bei Sonnenschein mit lieben Menschen und gutem Essen gemütlich an der Donau sitzen.

* Vielen Dank an Markus Spiske für das Foto, das wir in diesem Beitrags-Header verwenden.

Antwort abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.