Alejandro Isaac Zorilla

Projektmanager Alejandro Isaac Zorrilla

Mein neuer Job als Projektmanager ist großartig, vor allem, weil er eine Codierungsumgebung beinhaltet, die auch als Programmieren bekannt ist. Deshalb freue ich mich darauf, so viel wie möglich über das Geschäftsmodell selbst sowie über Meilensteine ​​im Webdesign zu erfahren. Zum Glück bin ich von den besten Fachleuten auf dem heutigen Markt umgeben.

In diesem Beitrag möchten wir Alejandro vorstellen. Er unterstützt das Inpsyde-Team als Projektmanager.

Das ist Alejandro Isaac Zorrilla

Alejandro lebt in Madrid, Spanien.

Inpsyde Team Lead Alejandro Isaac Zorilla

Wie kann man dich beschreiben?

Ich bin ein fleißiger, lockerer, selbstbewusster und konstruktiver Mensch. Deshalb bin ich auch aufrichtig davon überzeugt, dass alles möglich ist, wenn man die richtige Einstellung und Denkweise besitzt und die richtigen Leute um sich hat.

Wie verbringst du deine Freizeit?

In meiner Freizeit gehe ich gerne schwimmen, das entspannt mich sehr. Außerdem begeistere ich mich für den Motorradrennsport (MotoGP) sowie die Formel 1.

Vor allem genieße ich immer wieder die Abenteuer, die meine Kinder erleben und die ich mit ihnen erleben kann. Leider schlafen sie immer ein, sobald wir mit dem Auto losfahren – wachen aber auch sehr schnell auf. Dann spielen wir Verstecken, Fußball, Schatzsuche oder wirbeln einfach den Spielplatz auf.

Ich liebe es, an neue Orte zu reisen, die Geschichte dahinter zu erklären und wie alles miteinander verbunden ist.

Was ist dir wichtig?

Es mag wie ein Klischee klingen, aber Familie ist für mich das Wichtigste. Da wir alle über die ganze Welt verteilt leben, sehen wir uns leider nicht so oft. Deshalb ist jeder gemeinsame Moment kostbar und von unschätzbarem Wert. Es macht wirklich Spaß, weil wir unsere Zeit damit verbringen, uns auszutauschen, zu lachen und alle auf den neuesten Stand zu bringen. 

Durch diese ziemlich komprimierte gemeinsame Zeit weiß man auch zu schätzen, was im Leben wichtig ist und was nicht. Zeit ist unbezahlbar!

Kannst du uns eine kleine Geschichte über dich erzählen?

Ich bin das jüngste von vier Geschwistern, die übrigens alle Ingenieure und Architekten sind. Früher war ich ein rebellisches Kind, aber immer noch entspannt, mir bewusst, dass jeder Tag ein Geschenk ist und es an uns selbst liegt, ihn zu würdigen. Ich bin liebevoll, diszipliniert und sehr technik- und motorsportbegeistert.

Alejandros Weg zu Inpsyde

Ich habe einen Hochschulabschluss als Computersystemtechniker und eine Ausbildung im Projektmanagement. Deshalb bin ich nach meinem Einstieg als IT-Techniker später ins Projektmanagement gewechselt. 

Da ich schon immer technisch versiert war, glaube ich fest daran, dass Technologie das Tor zu einer besseren Gesellschaft sein wird, aber auf jeden Fall müssen der Inhalt und die Geschwindigkeit des Internets ein oder zwei Stufen reduziert werden.

Was mich an Inpsyde am meisten interessierte, war, dass es ein angesehenes deutsches Unternehmen ist. Ich finde es perfekt, weil ich ein großer Fan der deutschen Ingenieurskunst bin; es erinnert mich an das Mercedes AMG Petronas F1 Team.

Ich habe während meines Studiums auch Deutschkurse besucht, muss aber auf jeden Fall täglich hören und sprechen, sonst bin ich wieder am Anfang. 

Außerdem stoße ich hier bei Inpsyde auf eine aufgeschlossene Arbeitsmentalität, und die Geschäftsführung ist immer erreichbar – unabhängig von der jeweiligen Position im Unternehmen. Das mag ich, ehrlich gesagt.

Fragen an Inpsyder Alejandro

Wir haben Alejandro ein paar persönliche Fragen gestellt, damit ihr ihn noch besser kennenlernen könnt:

Welches war das letzte Buch, das du gelesen hast?

Kein Buch per se, sondern ein Projektmanagement-Blog/-Leitfaden für unstrukturierte Unternehmen. Dieser Beitrag war wirklich interessant, denn er zeigt die Erwartungen gegenüber der Realität bei der Umsetzung von Projekten auf.

Was war der beste Rat, den du je bekommen hast? Von wem?

Mein Vater hat mir einmal gesagt: “Das Leben ist nur ein Spiel, mein Junge – genieße es und lass die Dinge sich von selbst regeln. Alles wird gut!” Damit fühle ich mich immer gut!

Was magst du an deiner Stadt?

Ich lebe derzeit in Madrid, vor allem in Leganes. Madrid ist heute ein Kosmopolit für Tourismus und Wirtschaft, hält sich jedoch immer noch zurück mit spanischen Bräuchen und Traditionen. Spanien ist allgemein als gastronomisches Paradies bekannt, und die Qualität der Speisen ist aus gutem Grund unglaublich. Außerdem gibt es so viele historische und moderne Orte, die man mit der Familie besuchen kann, dass man eigentlich zwei Leben braucht, um alles kennenzulernen.

Was ist deine Lieblings-Smartphone-App?

DAZN ist eine Sport-App zum Anzeigen von MotoGP- und Formel-1-Rennen, Pressekonferenzen und Highlights. Diese App mag ich besonders, denn sie ist die beste Investition aller Zeiten!

Welches ist das beste Gericht, das du selbst kochen kannst?

Ich halte mich für einen guten Koch, nicht für einen Koch! Ich habe große Bewunderung für diejenigen, die ihr Leben zwischen Mahlzeiten, Feuer und Hitze verbringen! In Bezug auf Gerichte kann ich einige zubereiten wie Paella, Rindfleischsuppe, Spaghetti und Fleischbällchen, gelegentliche BBQs, Reis und Garnelen, Lasagne, um nur einige zu nennen.

Du steckst stundenlang im Fahrstuhl fest und es läuft ein Lied in Dauerschleife, welches Lied wäre das?

Man bedenke, dass ich zwei Kinder habe, d. h. also, dass es aufgrund meiner täglichen Familienagenda wohl “Baby Shark” sein wird. Aber ich hasse das Lied wirklich!

Übrigens: Das Inpsyde-Team ist 100% remote

Dadurch können wir die besten Köpfe weltweit in einem Team versammeln. Du möchtest mehr über unsere Arbeitsweise und die Inpsyder erfahren? Wirf einen Blick inside Inpsyde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.